UWG plädiert für den Erhalt des Hallenfreibades im Südpark

01.03.2017 · Bezirksfraktion

Die UWG setzt sich seit Jahren nachweislich ihres Programms für den Erhalt des Hallenfreibades im Südpark ein. Aussagen in den aktuellen Etatreden in Rat und Bezirk bekräftigen diesen Standpunkt. Das Bad ist für Wattenscheid unverzichtbar und gehört darüber hinbaus zum Wattenscheider Vermögen, über das nicht so ohne weiteres verfügt werden darf. Die UWG hat sich gleichwohl durch Vergleich aller Bäder für eine objektive Betrachtung der Bädersituation in Bochum eingesetzt und damit erreicht, daß die nach Haushaltssicherungskonzept (HSK) mit der Bezirksregierung in Arnsberg bereits programmierte Schließung des Bades bislang verhindert werden konnte. Viele Vorschläge wurden in den letzten Jahren immer wieder unterbreitet, die Attraktivität des Bades zu verbessern (z.B. Wiedereröffnung der Sauna, mehr Parkplätze, bessere Zuwegungen, notwendiger Service bzw.  bessere Gastronomie, größere Aufenthaltsqualität, bürgernahe Öffnungszeiten etc.) Zuletzt wurden in einem Workshop der HFB-Freunde detailliert Vorschläge gemacht, wie das Bad auch unter Nutzung eines Alleinstellungsmerkmals „Inklusion“ erhalten und verbessert werden kann. Die UWG ist betrübt darüber, daß eine unglaubliche irritierende sich teilweise widersprechende Vielstimmigkeit die offiziellen Debatten bestimmt. Eine solide Grundlage für politische Entscheidungen über den Erhalt hat die Verwaltung bislang nicht geschaffen. Grundübel: Im Laufe der letzten Jahre wurden kritische Gebäudeprüfungen und Sanierungen unterlassen. Bis heute gibt es im Südpark, in dem einmal Deutsche Schwimmmeistersdhaften stattgefunden haben, z.B. kein Nichtschwimmerbecken. Offensichtlich hat die gegenwärtige besondere „Entscheidungssituation“ den Weg beschleunigt,  in der eine Situation entsteht, in der die Schließpung des Bades unabwendbar erscheint. Die UWG wird dies nicht hinnehmen. Das Ganze ähnelt für die UWG fatal der Situation, die seinerzeit zur Schließung des von den Wattenscheidern geliebten Hallenbades am Bußmannsweg führte. Die UWG-Gremien Ratsfraktion, Bezirksfraktion und Vorstand fordern mithin ohne Wenn und Aber den Erhalt des Hallenfreibades in Höntrop.

 

 

Klaus-Peter Hülder, Vorstand und Bezirksfraktion  Karlheinz Sekowsky, Vorsitzender Ratsfraktion

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.