UWG erfragte den Pflegestand des Wattenscheider Südparks

16.03.2017 · Bezirksfraktion

 Die UWG erfragte in der Bezirksvertretung den Pflegestand des Wattenscheider Südparks. In der aktuellen Anfrage dazu heißt es: „Der Südpark ist ein klassisches Naherholunsgebiet, unterteilt in Forst- und Parkflächen.

 

  1. Wie beurteilt die Verwaltung generell den Pflegestand des Südparks? 2. Welche Bedeutung mißt die Verwaltung dem dortigen Trimm-Dich-Parcours zu und was müßte evtl. getan werden, um diesen in einen adäquaten Zustand zu bringen? 3. Wie beurteilt die Verwaltung den Zustand des Eingangsbereichs zur Waldbühne, der ja durch ELA sehr gelitten hat?“.

 

Wir dokumentieren hiermit die Anwort der Verwaltung dazu:

 

Zu 1: Der Südpark wird als Stadtwald geführt und nach den Vorgaben des Forsteinrichtungswerkes unterhalten. Dabei unterliegt die Unterhaltung von Waldflächen einem anderen Pfllegerhythmus als Parkflächen. Hier stehen erheblich weniger Personal und Sachmnittel zur Verfügung. Der Südpark wird im Rahmen der verfügbaren Mittel gepflegt, darüber hinaus wird eine erhöhte Verkehrssicherung wegen des Betriebes der Waldbühne gewährleistet.

Zu 2: Der Trimm-Dich-Pfad besteht seit vielen Jahren auf dieser naturnahen Fläche, die dementsprechend 2-mal jährlich gepflegt wird. Im Sommer werden die Geräte häufig genutzt, so daß die Vegetation um die Geräte herum durch das Betreten zurückgedrängt wird. 2017 muß als Ersatzbeschaffung ein Reck aufgestellt werden, welches durch ELA zerstört worden ist. Die Zuwegung zu den Geräten entspricht dem naturnahen Charakter der Anlage und wird nur bei bestehender Unfallgefahr instandgesetzt.

Zu 3: Nach dem Sturm „Ela“ wurde durch umfangreiche Maßnahmen die Verkehrssicherheit im Eingangsbereich zur Waldbühne wieder hergestellt. Die Notwendigkeit  der sicherheitsrelevanten Arbeiten waren noch bis zum Frühjahr 2016 im Bereich der Waldbühne erforderlich, damit ein gefahrloser Spielbetrieb im letzten Sommer möglich war.

Auf der Waldparzelle vor dem Eingang mußen die meisten Bäume mit Sturmschäden entnommen werden. Diese Fläche wurde im Frühjahr 2015 mit geeigneten Waldbäumen wieder aufgeforstet.

Der Gänsereiterplatz wurde auch wieder rechtzeitig hergestellt. Nach Abschluß der Arbeiten wurden Sperrpfosten gesetzt, um ein unberechtigtes Parken im Bereich der Waldbühne zu verhindern.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.