Stand der Grundschulen in Wattenscheid

19.09.2017 · Ausschüsse und Gremien

Anfrage zur 21. Sitzung des Ausschusses für Schule und Bildung am 19.09.2017

In der heutigen Tagesordnung geht es in Punkt 1.1 um die Schulentwicklungsplanung für die Grundschulen. Wie in der Statistik zu erkennen ist steigen die Schülerzahlen wieder an. Eine dauerhafte Beschulung in Containern an überfüllten Schulen kann nicht das Ziel von Schulpolitik sein. Durch die veränderten Rahmenbedingungen durch den Anstieg der Schülerzahlen, müssen andere Lösungen gesucht werden. In Eppendorf wurde die Grundschule an der Ruhrstr.30 geschlossen und soll anderweitig genutzt werden. In der Nähe der ehemaligen Grundschule in Eppendorf werden Wohnungen gebaut, was mit einem Zuzug von Familien verbunden sein wird. Unsere erste Frage bezieht sich daher konkret auf den Bereich Eppendorf, die anderen Fragen sind allgemein zu beantworten.

Die UWG-Ratsfraktion fragt an:

 

  1. Mit einem Zuzug von wie vielen Kindern ist in dem Gebiet der ehemaligen Grundschule in Eppendorf zu rechnen? Welche Grundschule sollen die Kinder aufsuchen?
  2. Gibt es einen Übersichtsplan über zukünftige Nutzung und Belegung der Grundschulen in Wattenscheid
  3. Wie steht die Verwaltung zu dem Vorschlag bereits entschiedene Beschlüsse, auf Grund der Veränderung, der Ausgangsvorrausetzungen nochmals zu überdenken? Erfolgte Schließungsbeschlüsse könnten aufgehoben, und noch nicht anders genutzte Schulen könnten wieder zur Beschulung frei gegeben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.