Aus dem Rat vom 16.11.2017 Handlungskonzept Wohnen

01.12.2017 · Ratsfraktion

Das Handlungskonzept Wohnen Bochum sieht eine deutliche Steigerung der Wohnungsbauaktivitäten im Neubau und im Bestand vor. Dies ist die zentrale Aussage des vorgelegten Gutachtens „Handlungskonzept Wohnen“.

Im einzelnem sieht der Ratsbeschluss folgendes vor:

  1. Der Rat der Stadt Bochum beschließt das vorliegende Handlungskonzept Wohnen, welches die wohnungspolitische Strategie zur künftigen Entwicklung des Wohnstandortes Bochum aufzeigt.
  2. Der Rat beauftragt die Verwaltung damit, die priorisierten Maßnahmen umzusetzen:

– Intensivierung des geförderten Wohnungsbaus – Quotierung

– Aktives Wohnbaulandmanagement

– Verstärkte Mobilisierung von Baulücken

– Verstärkte Mobilisierung von Innenentwicklungspotenzialen

– Förderung von Sanierung / Modernisierung / Umbau im Bestand

– Intensivierte Information und Öffentlichkeitsarbeit

– Vereinfachte Kommunikation und Beratung – Wohnlotsen

– Initiierung eines „Bündnis für Wohnen“

 

  1. Der Rat beauftragt die Verwaltung damit, die „möglichen neuen Maßnahmen“ jeweils in Hinsicht auf den zu erwartenden Aufwand und Nutzen zu prüfen und das jeweilige Prüfergebnis inklusive einer Empfehlung dem zuständigen Ausschuss vorzulegen:

– Implementierung von Quartiersbeobachtung und -analyse

– Erarbeitung eines Handlungskonzeptes „Zielgruppen des Bochumer Wohnungsmarktes“

– Förderung der Wohnraumversorgung bestimmter Zielgruppen

– Vereinbarung kommunaler Qualitätsprinzipien für wohnbezogene Neubau- und Bestandsprojekte

– Optimierte kommunale Bodenbevorratung

– Forcierter Umgang mit Problemimmobilien

– Stärkeres kommunales Wohnungsbauengagement

 

Die UWG-Ratsfraktion hat dem Handlungskonzept Wohnen Bochum in der vorliegenden Form zugestimmt.

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.